Blumenwiese im Hochgebirge

Die Sommerfrische im Salzburgerland neu entdecken

Können Sie sich noch an „Sommerfrische“ erinnern?

Im Salzburgerland wurde schon im Frühsommer jedes verfügbare

Bett bereit gemacht – denn die „Sommerfrischler“ aus der

Stadt waren im Anrollen. Und so eine Sommerfrische im Salzburgerland

dauerte schon einmal 4 – 5 Wochen.

Wer es sich leisten konnte, blieb auch länger, denn Zeit

hatte man noch ausreichend.

Viele romantische Geschichten umranken die Sommerfrische

von damals. Man traf sich am Land – Künstler und

Gönner, Freunde und Gesellschaft, Geschäfte und Geschäftemacher,

… .

Die Gedanken an diese Zeit erwecken Sehnsüchte nach …

nach was eigentlich? Vielleicht nach einer Langsamkeit,

einer Entschleunigung, nach einem Innehalten, … .

Das Bild einer Bank am Wegesrand taucht auf, daneben

ein alter Obstbaum, sich niederlassen – den Blick in die

Ferne schweifen lassen, das Zirpen der Grillen und friedlich

auf der Weide grasende Rindern verbreiten Ruhe und

Gelassenheit. Es entsteht ein innerer Frieden, ein Übereinstimmen

mit sich selbst und der Welt. Es ist gut; alles ist

gut so wie es ist; ich stimme mir zu – so wie ich bin, ich bin

Die Zeit ist gekommen – wir dürfen das wieder erleben:

Den Sommer, der erfrischt – ohne Leistungsdruck und

„Blauer-Himmel-Zwang“.

Die Zeit ist gekommen für meine Sommerfrische im Sallzburgerland


Datum: 13. August 2014 . Autor: Christoph Weiermayer
Tags: