Gesundheitsyoga bei Morbus Bechterew

Hauptziel des Gesundheitsyogas ist es, durch gezielte Übungen die Versteifungen und die damit einher gehenden muskulären Verspannungen günstig zu beeinflussen und durch Meditationen bzw. Atemübungen auch in akuten Schmerzphasen etwas Linderung zu erreichen.

Gesundheitsyoga bei Bechterew beinhaltet die Bewegung der Wirbelsäule in alle Richtungen und in allen ihren Abschnitten; es geht immer um Mobilisierung, also das „Beweglichmachen“, und dies immer mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Wenn also einmal die Körperseite vom Becken bis hoch zu den Schultern Probleme macht, praktiziert man mehr Seitbeugen und Drehungen und Rotationen. Ist der untere Rücken wieder mal steifer, gibt es mehr Vor- und Rückbeugen und Brustöffnungen als Ausgleich. Die Verlängerung des Ausatems beruhigt das vegetative Nervensystem und kann helfen, in den Asanas den hohen Muskeltonus zusätzlich zu senken. Auch die großen Gelenke, also die Hüftgelenke, die Knie und die Schultergelenke werden im Gesundheitsyoga mobilisiert. Die Atemhilfsmuskulatur wird gedehnt, die Bauchmuskeln gestärkt, was eine Aufrichtung fördern kann. Wegen der Neigung zur Verkrümmung der Brustwirbelsäule, die mit der Versteifung bei der Bechterew-Erkrankung einher geht, liegt viel Augenmerk auf der Aufrichtung, dies bedeutet Brustwirbelsäulen Mobilisierung, Nacken Dehnung und vor allem Dehnung aber auch Kräftigung der Hüftbeugermuskulatur. Es werden auch immer wieder „Loslass-Übungen“ eingebaut, um auch emotionalen Stress abzubauen.

Die Einheiten sind immer so aufgebaut, dass Entspannung, Mobilisierung, Kräftigung, Atmung und auch Spaß dabei sind.

Yogalehrerin Alexandra Meraner unterrichtet genau dies
von 07.05.-10.05.2020 & von 05.11.-08.11.2020 bei uns im Impuls Hotel.


Entdecken Sie mit Alexandra Meraner die Welt des Gesundheitsyoga im Impuls Hotel und buchen Sie hier Ihre Yoga Auszeit!


Datum: 13. Februar 2020 . Autor: Birgit Schafflinger
Tags: